Karmel Rödelmaier

O mein geliebter Christus, aus Liebe gekreuzigt, ich möchte eine Braut für Dein göttliches Herz sein, ich möchte Dich mit Ehre überschütten, ich möchte Dich lieben … ja, aus Liebe sterben!

Aber ich fühle mein Unvermögen, und ich bitte Dich: „Bekleide mich mit Dir selbst“, mach meine Seele mit allen Regungen Deiner Seele gleichförmig, überflute mich, durchdringe mich, setze Dich an meine Stelle, damit mein Leben nur mehr ein Widerschein Deines Lebens sei. Komm, bete an, heile und erlöse in mir! O ewiges Wort, Wort meines Gottes, ich will mein Leben damit verbringen, auf Dich zu hören, ich will ganz offen und gelehrig sein, um alles von Dir zu lernen. Sodann will ich durch alle Nächte, alle Leere und alles Unvermögen hindurch immer den Blick auf Dich richten und in Deinem hellen Licht bleiben. O mein geliebter Stern, banne mich fest, damit ich nie mehr aus Deinem Strahlenkreis herausfallen kann.

 

Gebet der hl. Elisabeth von der Dreifaltigkeit, 2. Absatz

Betrachtendes Gebet

Ich bitte euch ja gar nicht, dass ihr an ihn denkt oder euch viele Gedanken macht oder in eurem Verstand lange und subtile Betrachtungen anstellt; ich will nicht mehr, als dass ihr ihn anschaut.

Weiterlesen …

 

  

P Maria Eugen

 

 

 

Ich will Gott schauen

(Sel. P. Maria-Eugen Grialou OCD)

 

 

 

 

Geistlicher Impuls

Selbsthingabe

Die völlige Selbsthingabe ist die Grundhaltung Christi und darum eine fundamental christliche Haltung.[...]

Weiterlesen …

Die Seele ist in Gott und Gott ist in ihr.

Sel. P. Maria-Eugen Grialou