Karmel Rödelmaier

Die völlige Selbsthingabe ist die Grundhaltung Christi und darum eine fundamental christliche Haltung.[...]

Mit seiner Hingabe an den Vater antwortet Christus auf die Besitznahme durch das Göttliche Wort. Für ihn ist die Hingabe lebensnotwendig, sie ist seine Nahrung. Unsere Selbsthingabe liefert uns der Gnade Christi in uns aus , sie ist wie ein Flehruf, Christus möge umfassender in uns herrschen. Bei Christus ist die Darbringung eine liebende Zustimmung zum bereits vollzogenen Geheimnis der Menschwerdung; bei uns ist sie ein Appell an das göttliche Erbarmen, uns von neuem heimzusuchen. Gottes Barmherzigkeit kann nicht anders als antworten, denn sie ist die Liebe, die sich unweigerlich über die zu ihr rufende Armut neigt.

 

In: Neun-Tage-Gebet mit P. Maria-Eugen Grialou, S.29

Betrachtendes Gebet

Ich bitte euch ja gar nicht, dass ihr an ihn denkt oder euch viele Gedanken macht oder in eurem Verstand lange und subtile Betrachtungen anstellt; ich will nicht mehr, als dass ihr ihn anschaut.

Weiterlesen …

 

  

P Maria Eugen

 

 

 

Ich will Gott schauen

(Sel. P. Maria-Eugen Grialou OCD)

 

 

 

 

Geistlicher Impuls

Berufen, aus der Taufe zu leben

Das Zweite Vatikanische Konzil hat die Zusage der Gleichheit, der Würde und des Priestertums aller Getauften in Rückbindung an die Bibel wieder ins Bewusstsein gerückt.

Weiterlesen …

Die Seele ist in Gott und Gott ist in ihr.

Sel. P. Maria-Eugen Grialou